SAK Mod: Palisander Set

Diesem Set bestehend aus den Modellen Recruit und Hiker haben wir einen neuen Dress aus Palisanderschalen gefertigt.
(English description below.)

Bitte beachten Sie auch folgende Erklärung => KLICK.

w w w . c h r i s c u s t o m w o r k s . c o m

English description:

We made new rosewood-scales for this set of Recruit und Hiker.

Please note following clarification => CLICK.

Advertisements

SAK-Mod: Mike Horn Grenadill Ranger

Vor kurzem habe ich Euch das Mike Horn Ranger vorgestellt.
(English description below.)

Mit seiner Schale aus recyclebarem Material liegt es zwar ganz gut in der Hand – eine Augenweide ist es aber wahrlich nicht.

Also wurde das mal flugs geändert!

Da das Messer auch weiterhin als treuer Tourenbegleiter dienen soll, fiel die Wahl auf das ebenso harte wie witterungsbeständige Grenadill (Dalbergia melanoxylon) mit weißer Fiberunterlage.

Ab hier lasse ich nun die Bilder sprechen.

English description:

Some time ago I presented the Mike Horn Ranger.

Its scales made of recyable material offer quite good grip but are not a feast for the eyes.

So I had to change that!

Because the knife still goes outdoors the choice of wood was the durable and weatherproof African Blackwood on a base of white fiber.

Let’s have a look at the outcome.

Wenger Mike Horn Ranger

Nach dem Wenger RangerWood 55 und dem Wenger Blackout 52.X hat ein weiteres Messer aus dem Hause Wenger seinen Weg zu mir gefunden:
(English description below.)

Das Wenger Mike Horn Ranger (Modellnummer. 1.077.093.831)

??????????????????????????????

??????????????????????????????

??????????????????????????????

Wie bereits HIER kurz erwähnt, handelt es sich bei diesem Messer um eine Zusammenarbeit zwischen Wenger und dem bekannten Forscher und Umweltaktivisten  Mike Horn, dessen Prototypen er auf seiner Pangea-Expedition benutzte.

Das Messer beinhaltet folgende Werkzeuge:
– glatte Klinge mit Einhandöffnung (100 mm)
– Sheepfoot Klinge mit Wellenschliff und Einhandöffnung (85 mm, per Linerlock verriegelnd)
– Universalzange
– Dosenöffner
– Ahle mit Öhr
– Metallsäge/-feile
– Schlüsselring
– im Griff eingebaute Bit-Aufnahme (incl. Bits)

??????????????????????????????

??????????????????????????????

??????????????????????????????

??????????????????????????????

??????????????????????????????

??????????????????????????????

Das besondere an diesem Messer sind zusätzlich noch die vollständig recycelbaren Griffschalen, welche das Mike-Horn-Motto „explore-learn-act“ zieren.

??????????????????????????????

??????????????????????????????

??????????????????????????????

Wie es sich für ein Expeditionsmesser gehört, bietet das Mike-Horn-Ranger eine große Werkzeugauswahl – sogar eine Universalzange ist dabei. Dies wirkt sich jedoch auch auf das Gewicht aus: Das Messer bringt satte 252 Gramm auf die Waage. Zudem könnte die Ergonomie meines Erachtens noch verbessert werden. Zwar verfügt das Messer über zwei Klingen mit Einhandöffnung. Allerdings läßt sich (für mich als Rechtshänder) nur die Sheepfoot-Klinge auch wirklich einhändig öffnen, da diese im geschlossenen Zustand vor der glatten Klinge liegt und die einhändige Öffnung so nicht möglich ist.

??????????????????????????????

Zudem läßt sich lediglich die Sheepfoot-Klinge per Linerlock verriegeln, während die große glatte Klinge nur über einen Slipjoint-Mechnismus verfügt. Dieser ist bei diesem Exemplar obendrein noch ziemlich lasch, so dass gröbere Arbeiten nicht unbedingt zu empfehlen sind.

Meiner Meinung wurde das beim Victorinox Hunter XT-CS weitaus besser gelöst: beide Klingen sind verriegelbar und können unabhängig voneinander bedient werden.

Trotzdem gefällt mir das Mike-Horn-Ranger sehr und ich finde es auch hier mehr als schade, dass dieses Messer bald nicht mehr erhältlich sein wird. Wer also ein toughes Expeditionsmesser sucht, sollte vielleicht noch zulangen, bevor es zu spät ist.

 

English description:

After Wenger RangerWood 55 and Wenger Blackout 52.X another Wenger Knife found its way to me:

The Wenger Mike Horn Ranger (Modell#: 1.077.093.831)

As shortly mentioned HERE, this knife is a collaboration between Wenger and the known explorer and activist Mike Horn, which used a prototype of this knife during his Pangea-expedition.

The knife offers following tools:
– large plain blade with one hand opening (100 mm)
– serrated sheepfoot blade with one hand opening (85 mm)
– universal pliers
– can opener
– awl
– metal-saw/file
– key-ring
– bit-holder

Special about this knife are the scales which are made of recyable material and show the sloagan of Mike Horn  „explore-learn-act“.

For an expedition-knife the Mike Horn Ranger offers a large toolbar – even a needle nose plier with wire cutter is included. But therefore the knife has its weight: 252 g.
In my oppinion the ergonomy of the knife could be better: Admittedly the knife has two blade with one-hand-opening, but for me (as a right handed person) only the sheepfoot-blade can be opened by one hand, because otherwise the other blade can not be reached with one hand when both blades are closed.

Plus only the sheepfoot blade offers a locking via linerlock, while the large plain blade has only (a very weak) slipjoint mechanism, so hard working is not recommended with this blade.
In my oppionion other knives such as the Victorinox Hunter XT-CS have a better ergonomy and safety.

Besides that I really like the Wenger Mike Horn Ranger a lot and it’s a pitty that this knife will soon not be avialable in the future. So, if you are in serach for a nice expedition-knife, get up!

Wenger Blackout 52.X

Nach dem Wenger RangerWood 55 hat ein weiteres Wenger-Messer den Weg zu mir gefunden:
(English description below.)

Das Wenger Blackout 52.X (Modellnummer: 1.077.252.828.X)

Es handelt sich um eine Variation des 2007 eingeführten Wenger New Ranger 52-Modells, genauer um ein einlagiges, per Linerlock verriegelndes Taschenmesser, welches 3 weitere Funktionen aufweist:
– Klinge (130mm, per Linerlock verriegelnd)
– Korkenzieher und
– Schlüsselring.

Als Besonderheit kommt – wie der Name schon sagt – das Messer (bis auf das Wenger Logo) komplett in Schwarz daher: Klinge, Korkenzieher, Platinen, Griff, Schlüsselring – alles schwarz.

Auch hier bin ich wieder vom Ranger-Design sehr angetan. Die schwarzen Kunststoffgriffschalen mit Evo-Grip-Inlays aus schwarzem Gummi bieten eine sehr gute wie sichere Handlage, während die schwarz PVD (physical-vapor-desposition)-beschichtete Klinge dem Messer einen besonderen eleganten Charme verleiht. Trotz seiner Größe ist das Messer angenehm leicht – nur 98 Gramm.

Ebenso wie beim Wenger RangerWood 55 finde ich es auch hier mehr als schade, dass dieses Messer so nicht mehr erhältlich sein wird.
Vielleicht wird uns Victorinox in Zukunft mit einem ähnlichen Modell beglücken. Wünschen würde ich es mir.

 

English description:

After Wenger Ranger Wood 55 another Wenger-knive found its way to me:

Wenger Blackout 52.X (item number 1.077.252.828.X)

It’s a variety of the 2007 introduced Wenger New Ranger 52, more precisely a one-layer, linerlocking knive which offers three more functions:
– blade (130mm, locking via linerlock)
– corkscrew
– keyring

As a special feature – according to its name – the knive comes (besides the Wenger logo) completely in black: Blade, corkscrew, liners, scales, keyring – all black.
Again I like the typical Wenger Ranger design. The black plstic-scales with the rubber Evo-Grip-inlays offer a good and save grip, while the black PVD-coated blade spreads a special elegant charme. Plus the knive is leightweight – only 98 grams.

Like by the Wenger RangerWood 55 it’s a real pitty that this knive will be produced no longer.
I hope that Victorinox will pick up the idea and produce a similar kind of knive some day.

Wenger RangerWood 55

Wie man an meinem Blog erkennen kann, sind Schweizer Taschenmesser mit feiner Holzbeschalung meine Passion. Natürlich freue ich mich, wenn solche Exemplare wie z.B. das Victorinox Spartan Hardwood schon ab Werk mit Holzgriffschalen erhältlich sind.
(English description below.)

Ein weiteres Modell ist das Wenger RangerWood 55 (Modelnummer 1.077.055.830):


Da  die Schweizer Messer der Firma Wenger bald vom Markt verschwinden werden, nutze ich die Gelegenheit Euch dieses Messer vorzustellen, welches vielleicht irgendwann einmal Seltenheitswert hat.

Das Messer beinhaltet folgende Werkzeuge:
– Klinge (130mm, per Linerlock verriegelnd)
– Korkenzieher
– flacher Schraubenzieher mit
– Kapselheber und
– Drahtabisolierer
– Dosenöffner
– Ahle mit Öhr
– Holzsäge
– Schlüsselring

Wie man der o.g. Werkzeugauswahl erkennen kann, ist das Messer ist als funktionaler und praktischer Begleiter für Outdooraktivitäten konzipiert. Durch die 130mm lange, feststellbare Klinge sowie die Holzsäge hat das RangerWood 55 nicht mehr viel mit den klassischen „kleinen“ Schweizer Taschenmessern mit Holzsäge wie dem Camper oder gar dem First Victorinox Plus zu tun, sondern kommt als ausgewachsenes und vollwertiges Messer daher (158 g). Zudem ist des durch die Zweihandbedienung bedenklos in der Öffentlichkeit wie auch auf Wandertouren mitführbar.

Die ergonomisch konturierten Griffschalen sind aus original Schweizer Nussbaum gefertigt und liegen wunderbar sanft und doch sicher in der Hand. Die Verarbeitung ist top: es gibt keinerlei Spalten oder andere Macken zwischen Griffschalen und Platinen; auch der Entriegelungsbutton mit dem Wenger-Logo ist einwandfrei eingearbeitet.

Schade, dass dieses im Februar 2012 eingeführte Modell so nicht weiter produziert werden wird.
Es bleibt zu hoffen, dass sich einige Wenger-Features in künftigen Victorinox-Produkten wiederfinden lassen.

English description:

As you can see on my blog, I love SAKs with fine wooden scales. And I am happy to discover knives like the Victorinox Spartan Hardwood which are produced with wooden scales.

Another modell is the Wenger RangerWood 55 (item number 1.077.055.830).

Because Wenger knives will vanish from the markets , I use the opportunity to present this knive which will probably rare in the future.

The knive offers following tools:
– blade (130mm, locking via linerlock)
– corkscrew
– flat screwdriver with
– cap lifter and
– wire bender
– can opener
– Sewing needle
– wood saw
– keyring

As you can see by the toolbar this knife is designed as a functional and practical outdoor-knive. Because of the large(130mm)  locking blade and the wood saw this knife has nothing in common with classic small SAKs like Camper or First Victorinox Plus, but comes along as afull grown knife which weights 158g. Due to its two handed opening its fully legal to carry it everywhere.

The ergonomic shaped scales are made of original swiss walnut and are very smooth and handy but offer safe grip. The workmanship isb top: no chinks between scales and liners or other flaw diminish the good impression. Even locking button with the Wenger Logo is inserted well.

It’s a pitty that this modell which was introduced in february 2012 will be produced no longer.
I hope that some Wenger-features will show up in future Victorinox-knives.

Victorinox Tinker & Classic Gadsden Edition

Passend zum 9. Februar in meiner SAK-Gallerie:

Das Victorinox Tinker und Classic in der Gadsden-Flag-Special-Edition.
(English description below.)

Laut Wikipedia ist „die Gadsden Flag […] eine historische US-amerikanische Flagge, die auf einem gelben Grundfeld eine sich zum Zubeißen aufrichtende Klapperschlange zeigt. Unterhalb des Schlangenabbilds befindet sich der Wahlspruch „DONT TREAD ON ME“ (etwa: „Tritt nicht auf mich“). Die Flagge wurde nach dem US-amerikanischen General und Politiker Christopher Gadsden benannt, der diese auch entworfen hat.“
In den Zeiten des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges diente sie der amerikanischen Kriegsmarine und in Variationen verschiedenen Infanterieregimentern als Hoheitszeichen. Heute wird sie wieder vermehrt als Symbol für Freiheit, Unabhängigkeit und amerikanischen Patriotismus gezeigt.

Victorinox hat die Gadsden-Flag als limitierte Edition zu je 700 Stück aufgelegt.

English description:

It’s  february 9th, so I present:

Victorinox Tinker and Classic in the limited Gadsden-flag-edition.

According to Wikipedia „the Gadsden flag is a historical American flag with a yellow field depicting a rattlesnake coiled and ready to strike. Positioned below the snake are the words „Dont tread on me“. The flag was designed by and is named after American general and statesman Christopher Gadsden.“
In times of the American Revolution it was used by the early Colonial Navy and various snake flag variations were used by infantry regiments. Today it is used as an american symbol of freedom, independence and patriotism.

Victorinox has produced each knife as a limited edition of 700 pieces.

SAK-Mod: 3 x Classic oder drei kleine Racker in neuem Gewand

Ich mag das Modell „Classic„. Es ist zwar klein, passt aber in jede Handtasche oder an den Schlüsselbund und bietet eine praktische Auswahl an Werkzeugen.
(English desription below.)

Hier mal eine kleine Übersicht, wie man das sonst so unscheinbare Taschenmesser optisch enorm aufwerten kann:

Die drei kleinen Racker präsentieren sich einmal im eleganten Dress aus Grenadill und weißem Fiber, mit ausdrucksstarkem Amboina auf rotem Fiber und edlem Korallenpalisander (Dalbergia tucurensis) auf schwarzem Fiber.

English desription:

I like the „Classic„. Yes – it’s tiny, but it seizes easilsy into a handbag or the key ring and offers a practical variety of tools.

Let’s have look how to embellish this mousy pocket-knife:

Three little rascals. One with elegant African Blackwood and white fiber, expressive amboina and red fiber and precious coral-palisander (Dalbergia tucurensis) and black fiber.

Victorinox Spartan Hardwood

Anscheinend hat sich bei Victorinox die Ansicht durchgesetzt, dass Holzschalen nicht nur limitierten Sondereditionen wie z.B. den Jahresmessern aus 2011 & 2012 gut stehen, sondern auch ein „gewöhnliches“ Schweizer Messer optisch enorm aufwerten. Genau meine Rede!

Ich möchte Euch nun ein Messer vorstellen, welches mir ein Bekannter aus den Staaten mitgebracht hat:
(English description below.)

Das Spartan Hardwood (Modellnummer: 56603)

Anfangs ist es etwas gewöhnungsbedürftig, dass das Messer im schnöden Blister statt in der gewohnten Verpackung daherkommt. Es erinnert mich irgendwie an ein Billigmesser aus dem Baumarkt oder vom Grabbeltisch…

Aber schon nach dem Auspacken ist dieser Eindruck schnell verflogen und das Messer präsentiert sich optisch äußerst gefällig:

Die Maserung des Holzes ist ausdrucksstark aber nicht aufdringlich und das Holz schimmert in einem warmen Braun. Da Victorinox auf der Homepage und der Produktbeschreibung jedoch lediglich von „hardwood“ spricht, kann ich leider nicht sagen, um welche Holzart es sich im Speziellen handelt. Eine diesbezügliche Anfrage an Victorinox blieb leider unbeantwortet.*

Wirklich schön gelungen sind auch die kleinen Details, wie z.B. das gelaserte (?) Victorinox-Logo in den Holzgriffschalen oder die eingearbeiteten Öffnungen für Pinzette und Zahnstocher.

Gerade die Öffnungen für Pinzette und Zahnstocher passend in die Holzschalen zu integrieren und diese dann auf das Messer zu kleben war bestimmt nicht einfach. Ich habe mir diese Fummelei bislang erspart, weil ich mir über diesen Arbeitsgang noch nicht sicher war.  Denn wenn man Pinzette und Zahnstocher einarbeitet, muß man sich Gedanken machen, wie man die Griffschalen sicher und spaltenfrei auf das Messer bringt. Victorinox wird sich wohl für punktuelle Klebestellen entscheiden haben, während ich die Schalen bislang flächig verleime (vgl. Schritt 9 meines Tutorials).

Im Detail offenbart die von Victorinox gewählte Befestigung dann auch Ihre Schwächen: leider deutlich sichtbare Spalten zwischen Schalen und Platinen auf beiden Seiten.

Der haptische Eindruck der Griffschalen ist gut. Die o.g. Spalten stören die Handlage überhaupt nicht. Für meinen Geschmack dürften die Schalen allerdings etwas glatter sein. Soweit ich das beurteilen kann wurden die Holzschalen zwar glatt geschliffen aber es fand keine merkbare Öberflächenbehandlung statt. Eventuell würde eine Politur mit Öl oder Wachs helfen, das Griffgefühl etwas gefälliger zu gestalten. Dies würde zudem das Holz unempfindlicher gegen Umwelteinflüsse (vor allem Feuchtigkeit) machen und den Farbton des Holzes noch zusätzlich pushen.

Fazit:

Wer auf gefällige Holzbeschalung steht und zusätzlich Zahnstocher und Pinzette an seinem Schweizer Taschenmesser nicht missen möchte, für den ist das Spartan Hardwood genau die richtige Wahl!

Denn trotz der Spalten an den Griffschalen ist es ein tolles Messer, welches sich durch seine Holzbeschalung von seinen „gewöhnlichen Brüdern“ abhebt. Wer dann noch ein wenig selbst Hand anlegt und den Schalen einen zusätzlichen Schliff (z.B. auf dem 1600er Schleifvlies) und eine abschließende Oberflächenbehandlung angedeihen läßt hat wirklich ein Messer, welches sich von meinen Custom-Modifikationen kaum unterscheidet.

Schade ist allerdings, dass die im Jahre 2011 aufgelegte „Hardwood“-Serie nur in den Vereingten Staaten vertrieben wird.

 

*Update:
Der Victorinox-Kundenservice hat doch noch geantwortet. Die Schalen bestehen aus aufrikanischem Bubinga, welches FSC-zertifiziert ist.

 

English Description:

Obviously also Victorinox gets the point that wooden scales are not for limited Damascus knives (like the 2011 & 2012 series) only but also embellish common Victorinox knives. Exactly my thoughts!

I would like to introduce you a SAK which a mate brought me from the United States.

The Spartan Hardwood (model number: 56603)

The Knife comes along in a blister. That is quite unusual for a Victorinox and looks cheap, like the knives from hardware stores or bargain table.
But after unboxing this first impression goes away and the knife presents itsself very good.

The wood grain is quite expressive but unobtrusive and shines in a warm brown. I cannot define which wood is used in detail due Victorinox just calls it „hardwood“ (as you can see it on the homepage). I sent a question to Victorinox to clear which wood was used but recieved no answer.*

I like the little details like the laser engraved (?) Victorinox shield or the holes for tweezer and toothpick.

Integrating the holes for toothpick and tweezer into the scales and gluing them on the knife was not easy as I suppose. I spared it because I was not secure about this working step. Because when you choose to integrate the holes you must also know how to fix the scales properly onto the liners without gaps. As I suppose Victorinox decided to use spotty glueing while I prefer to glue areal (see step 9 of my tutorial).

Looking at the details the choice of Victorinox proofs foibles: there are clearly visible gaps between liners and scales on both sides.

Haptically the scales are made well. The mentioned scales do not diminish grip. But for my taste I would prefer the scales a little bit smoother. I as I can see the scales were sanded but they don’t seem to be oiled. A polish and oiling would surely improve the grip-feeling. Additionally it would make the wood more resistant to wet circumstances and push the wood-colour.

Conclusion:
If you like to have toothpick and tweezer with your wooden scales the Victorinox Hardwood is the best choice for you.
Besides the mentioned gaps it is a good knife which sets itself apart from the common SAK by its scales. If you do a polish and oiling to the scales by yourself you get a knife which does not differ from my handmade customs.

It’s just a pitty that the hardwood-series (which was started in 2011) is only available in the U.S.

* Update:

Victorinox customer service finally answered: The wood is african Bubinga and is FSC-certified.

Victorinox Vintage Golfer 84mm

Werfen wir doch wieder einen kleinen Blick in meine SAK-Gallerie:

Victorinox Golfer 84mm: Victorinox-Modell 0.3422: mit langer Nagelfeile/Ahle
(English description below.)

„Das Victorinox Golfer 84mm ist ein schlankes zweilagiges Messer und kann als Vorgänger des modernen Compact-Modells angesehen werden. Da es bei den 84mm-Modellen keine Schere mehr gibt, ist dieses Modell sehr populär. Dieses Modell mit der langen Nagelfeile ist darüber hinaus bei Sammlern sehr begehrt. „

Freie Übersetzung aus dem entsprechenden SAK-Wiki-Artikel

English Description:

„The Victorinox Golfer 84mm is a slim 2-layer knife, it is thought of as the predecessor of the modern Compact. Since the scissors tool is no longer available on any 84mm sized Victorinox knife, this model remains very popular. This model was made in two basic tool varieties; one version contains a long thin nailfile/cleaner on the back of the knife, this specific configuration is highly sought after by collectors as well as others. Starting with this knife, there were several changes over the years leading to the Golfer 91mm and eventually ending up with the Compact.“

Source: SAK-Wiki

  • Facebook: Chris Custom Works

  • Twitter: Chris Custom Works

  • Follow Chris Custom Works on WordPress.com
  • Klicke hier, um Chris Custom Works zu folgen.

    Click here to follow Chris Custom Works.

  • Kategorien

  • Archiv: Chris Custom Works

  • Meta