Beilkopf Peter Wallbrecher

Angefixt durch den Fund eines alten Helsper-Klauenbeils, wurde anscheinend mein Interesse an alten Äxten und Beilen geweckt. Na toll … noch ein Gebiet, auf dem es viel zu entdecken gibt!

Wie zum Beispiel mein neuester Fund:
(English desription below.)


Ansicht von links


Ansicht von rechts


Ansicht von vorne


Ansicht von hinten


Schmiedemarke: Herz im Dreieck mit Initialen PW

Die Maße sind (in etwa):
Länge gesamt: 16,5 cm
Länge Auges: 5 cm
Breite Auge: 1,9 cm
Länge Bart: 9 cm
Länge Schneide: 10 cm
Gewicht: nicht gemessen, laut Schmiedemarke 800 g

Anhand der Schmiedemarke (s.o.) konnte ich den Hersteller bestimmen: Peter Wallbrecher, Wuppertal-Cronenberg. Natürlich war ich wieder neugierig , um welches Stück es sich hier handelt, wann es hergestellt wurde, etc. und so fragte ich bei der Firma Walkron (der Nachfolgefirma von Peter Wallbrecher) nach. Prompt erhielt ich von Herrn Frank Wallbrecher eine sehr freundliche Mail mit vielen Informationen , u.a. einen Auszug aus dem Vorkriegs-Katalog Peter Wallbrecher (ca. 1920-1930, s.u.) um eine nähere Eigenbestimmung zu ermöglichen (vielen Dank dafür!).

Peter Wallbrecher Fabrikansicht

Katalogauszug Peter Wallbrecher

So schätze er, dass es sich bei dem Beil noch um ein Vorkriegsmodell handele. Da die Schmiedemarke noch dass alte Logo „Herz-Dreieck mit Initialien“ zeigt, schließe ich mich seiner Meinung an, dass das Stück noch vor 1932 gefertigt wurde. Dies würde zu der Angabe auf der Walkron-Homepage passen, dass „die 1825 von Peter Wallbrecher eingeführte Marke P. W. Herz-Dreieck […] 1932 um das Markenzeichen WALKRON durch Werner Wallbrecher ergänzt“ wurde.

Nach Ansicht des Vorkriegs-Kataloges tendiere ich dazu, dass es sich um das Modell Nr. 1858 (Trierer Form, Rhein-Mosel) handeln könnte. Die Nr. 1825 gab es nicht in der 800g-Ausführung und die Nummern 1838 und 1843 schließe ich aufgrund der „Nagelziehfunktion“ aus, die dieses Beil nicht aufweist. Bleiben also noch die Modelle 1858 und 1856 wobei ich letzteres aufrund der weniger deutlich nach hinten geschwungenen Linie des Blattes ausschließe.

Da die Firma Walkron den Betrieb der „Abteilung 3“ im Jahr 1956 eingestellt hat und sich auf die Herstellung von Maler-, Maurer- und Meßwerkzeugen konzentrierte, scheidet eine Aufarbeitung durch den Hersteller (oder dessen Nachfolger) leider aus und ich werde auch dieses Stück in Eigenregie wiederaufarbeiten.


English description:

Since I found this old hatchet, my interest in old axes and hatches was rised. Wonderful … another field of interest to explore.

For example this piece: hatchet

Specifications:
lenght overall: 16.5 cm
width eye: 5 cm
lenght beard: 9 cm
lenght blade: 10 cm
weight: 800 g (rough)
The forge-marks show a heart within a triangle and the initials PW. According to my researches the axe was manufactured by Peter Wallbrecher, Wuppertal-Cronenberg. Because I was curious about the details of the hatchet, I contacted Walkron Company (successor of Peter Wallbrecher) and recieved a prompt, friendly and very detailled answer from Mister Frank Wallbrecher himself, including a Peter Wallbrecher pre-war-catalogue (1920-1930). Thank you very much!

He assumed this hatchet to be a pre-war-model. Becuase the forge-mark shows the old logo „heart within a triangle and the initials PW“ I align myself with his oppinion, that this axe was produced pre 1932. This would fit to the information postet on Walkron Homepage that „the brand  heart within a triangle and the initials PW introduced 1825 by Peter Wallbrecher was replenished by brand Walkron by Werner Wallbrecher“.

After checking the catalogue I tend to say that this hatchet could be the model 1858 (Trierer Shape, Rhein Mosel). The model 1825 was not produced in 800 gramm and the models 1838 and 1843 have a nail-drag-function, my axe does not have. The remaining models 1858 and 1856 can be excluded by shape.

Because Walkron-Company closed „Section 3“ in 1956 and focused on painter- and bricklayer-tools, I have to do a renewal by myself.

Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Jack

     /  9. März 2013

    Danke für die Info! habe eben auch einen axtkopf der gleichen Marke auf dem Flohmarkt erworben! Dank für bin schnell dahinter gekommen von wann und vom sie ist!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Facebook: Chris Custom Works

  • Twitter: Chris Custom Works

  • Follow Chris Custom Works on WordPress.com
  • Klicke hier, um Chris Custom Works zu folgen.

    Click here to follow Chris Custom Works.

  • Kategorien

  • Archiv: Chris Custom Works

  • Meta

%d Bloggern gefällt das: