Tutorial: Griffschalen aus Holz – Part 3

Nachdem wir in Part 1 das Holz zusägten und in Part 2 die Griffschalen mit dem Messer verklebt haben, kommen wir nun zu den Abschlussarbeiten.
(English desription below.)

Schritt 9: Unebenheiten glätten
(Wichtig! Unbedingt Sicherheitshinweis* beachten!)

Wie bereits bei Schritt 5 erwähnt, gilt es nun, Unebenheiten zu glätten, damit die Griffschalen plan mit den Platinen des Messers sind. Dazu benutze ich wieder meinen Dremel 4000 mit passendem Schleifband, welchen ich unter den entsprechenden Oberfräsentisch montiert habe.

 

Schritt 10: Konturen fräsen
(Wichtig! Unbedingt Sicherheitshinweis* beachten!)

Anschließend verleiht man den Kanten der Griffschalen Konturen. Dazu verwende ich den HSS Fräser Dremel 615.

 

Schritt 11: Schleifen
(Wichtig! Unbedingt Sicherheitshinweis* beachten!)
Jetzt ist wieder Handarbeit angesagt! Auf verschiedenen Schleifpapieren mit aufsteigender Körnung werden die Schalen solange geschliffen, bis sie völlig eben und glatt sind. Ich verwende Schleifpapier bis 400er Körnung und abschließend geht das Messer noch eine Runde über das 1600er Schleifvlies.

 

Schritt 12: Holz ölen
(Wichtig! Unbedingt Sicherheitshinweis** beachten!)

Um die Farben des Holzes richtig schön zur Geltung zu bringen, werden die Griffschalen anschließend noch geölt. Einfach mit einem Lappen aufbringen, kurz einwirken lassen und das überschüssige Öl wieder abnehmen. Je nachdem wie gut das Holz das Öl aufnimmt, muss der Arbeitsschritt ggfs. wiederholt werden.

 

Schritt 13: Endreinigung
Zum Schluß gilt es noch den Schleifstaub, der sich im Messer gesammelt hat zu entfernen. Dazu wird das Messer mit Hilfe von Druckluft aus einem Kompressor durchgepustet, bis der letzte Staub entfernt ist.

Anschließend kommt noch ein Tropfen Öl zwischen die Gelenke

und der Umbau ist endlich fertig!

 

*wichtiger Sicherheitshinweis zum Staub:
Bei den oben beschriebenen Arbeitsschritten kommt es zu einer erheblichen Staubentwicklung und -belastung. Nicht nur der 2-Komponenten-Kleber und somit auch sein Staub enthält gesundheitsgefährdende Stoffe (siehe Sicherheitshinweis in Part 2), sondern auch die Stäube der verwendeten Hölzer können gesundheitsgefährend (allergieauslösend, reizend, giftig, etc.) sein.
Ich empfehle hier also dringend die Verwendung von Schutzhandschuhen, Schutzmaske und auch Schutzbrille!

**wichtiger Sicherheitshinweis zum Öl:
Ebenso wie das Aceton auch ist das Öl leichtentzündlich, d.h. der mit Öl getränkte Lappen, kann sich bei Raumtemperatur an der Luft ohne Energiezufuhr erhitzen und schließlich entzünden. Daher empfiehlt es sich den Lappen nach Gebrauch luftdicht zu verschließen (ich benutze dafür ein altes Glas mit Schraubdeckel) oder mit Wasser auszuwaschen und zu entsorgen.

 

English description:

After we cuttet the wood in part 1 and mounted the scales in part 2 now we come to finish our work in part 3.

Step 9: remove wrinkles
(Important! Read the security advice below!)
As I mentioned before (step 5) it’s time now to remove the wrinkles and make the scales exactly matching the liners. Therefore I use my Dremel with a abrasive belt mounted on my router table.

Step 10: making contours
(Important! Read the security advice below!)
Then we make the contours by using a milling cutter.

Step 11: Sanding
(Important! Read the security advice below!)
Now we have to sand the scales by hand using abrasive paper. I use abrasive paper up to 400k till the scales are smooth and even. To finish sanding I use 1600k abrasive fabric.

Step 12: oiling the wood
(Important! Read the security advice below!)

To emphasize the warm colours of the wood they can be oiled. Just use an old rag to apply the oil and after a short time to wipe away the surplus oil. Depending on how good the wood take sthe oil you have to repeat that step.

Step 13: final cleaning
At last you remove the dust by using compressed air and put some oil at the hinges. After that your knife is ready to use!

Security advice!
During sanding, drilling and abrading there will be a lot of dust. Not only the two-component adhesive and its dust may be dangeorous to your health (see security advice in part 2) but also the wood dust can be allergy-forming, irritant or poisonous. So I strongly recommend wearing gloves, glasses and a protective mask. Like the aceton the wood oil is also flamable! So treat the used oil rag carefully!

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Danke dir für die Bilder, dürften im ganzen Internet so ziemlich die einzigen zum Werk eines Dremel 615 sein. Dann werd ich jetzt auch mal zugreifen und mich an einer Robinie versuchen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Facebook: Chris Custom Works

  • Twitter: Chris Custom Works

  • Follow Chris Custom Works on WordPress.com
  • Klicke hier, um Chris Custom Works zu folgen.

    Click here to follow Chris Custom Works.

  • Kategorien

  • Archiv: Chris Custom Works

  • Meta

%d Bloggern gefällt das: