Tutorial: Griffschalen aus Holz – Part 1

Der Weg ist das Ziel!

Neben den bereits fertigen SAK-Umbauten, die ich hier regelmäßig präsentiere, dachte ich, dass auch der Entstehungsprozess für den ein oder anderen interessant sein könnte. Aus diesem Grund werde ich Euch schrittweise an einem Umbau teilhaben lassen.
(English desription below.)

Schritt 1: Das Holz
Zuerst einmal gilt es, ein passendes Stück Holz für den Umbau zu finden. Das Holz sollte möglichst fehlerfrei sein, d.h. keine Fehlstellen wie Astlöcher, Risse o.ä. besitzen und bereits abgelagert und trocken sein. Letzteres ist wichtig, um ein Reißen oder Verziehen des Holzes zu vermeiden. Ein frisch geschnittenes Stück aus dem heimischen Garten scheidet als Griffmaterial also meist aus.
Ich habe mich hier für Olivenholz entschieden. Olive wächst zwar sehr langsam, dafür ist das Holz hart und dicht, läßt sich dabei aber gut bearbeiten und zeigt eine ausdrucksstarke Maserung.

Schritt 2:  Zuschneiden des Holzes
Nun schneidet man das Holz entsprechend zu, indem man aus dem Block passende Brettchen sägt. Die Stärke dieser Brettchen sollte etwa 3-5 mm betragen. Um ein sauberes und gleichmäßiges Arbeitsergebnis zu erhalten, verwende ich eine kleine Bandsäge (Proxxon MBS 240/E). Dabei achte ich darauf, dass Holz entlang seiner Maserung zu sägen, um diese entsprechend zur Geltung kommen zu lassen. Ein Schnitt durch den Faserverlauf des Holzes (sog. „X-Cut“) empfiehlt sich nur bei bestimmten Holzarten.

Schritt 3: Plan schleifen
Da die Brettchen noch sägerau sind und entsprechende Unebenheiten aufweisen, werden sie nun plangeschliffen. Zu Anfang habe ich das noch per Hand mit Schleifpapier (8oer Körnung) gemacht. Als Erleichterung habe ich mir jedoch schnell einen kleinen Tellerschleifer gegönnt (Proxxon TG 125/E), womit dieser Arbeitsschritt nun deutlich schneller und weniger schweißtreibend wird.

Schritt 4: Umrisse einzeichnen
Aus den soeben gesägten Brettchen kann man sich nun das passenste/schönste Stück aussuchen und die Umrisse einzeichnen. Als Schablone verwende ich die alten Griffschalen eines Schweizer Messers.

Optional: Fiberunterlage
Ich verwende gerne Unterlagen aus vulkanisiertem Fiber. Diese dienen vor allem dazu, die farblichen Nuancen des verwendeten Holzes zu unterstreichen und zu betonen. Sofern gewünscht, kann man die Brettchen mit einem entsprechenden Bogen des Fibers verleimen. Ich verwende hierzu einen 2-Komponenten-Kleber.

Fortsetzung folgt…

 

English description:

The way is the goal!

Besides of showing my SAK-modifications I thought that some of you are interested how to do such a mod. Therefore I would like to show you how to change scales step by step.

Step 1: the wood
First thing do to is to find a suitable piece of wood. The wood should be without marks, knots or fissures and has to be seasoned and dry. This is important to prevent the wood from warping or cracking. Therefore a freshly cut piece of wood from the garden has to be ruled out.
I decided to make scales of olive-wood. Olive grows slowly but is durable and hard, it can be cut and drilled well and has a remarkable vein.

Step 2: cutting into size
The block has to be cut into size: small boards with a strength of 3-5 mm. For a clean and consistent result I use a little ribbon saw. by cutting I take care to cut along the grain of the wood to emphasize the vein later on. A so called X-cut is only recommendable by some woods.

Step 3: making the wood plain and even
Because the little boards are rough and not even you have to make them plain. In the beginning I did it by hand using sandpaper (80k). To make this work much easier I now use an eletric polisher.

Step 4: Drawing the contours
Now you have the choice of the best looking little board and can draw the contours. I use the old scales of a SAK as templates.

Optional: Vulcan Fiber
I often use vulcan fiber to emphasize the colours of the wood or to place an accent of colour. If you like to use vulcan fiber too, you can glue the wood and the fiber together now. I use 2k-glue.

to be continued…

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Facebook: Chris Custom Works

  • Twitter: Chris Custom Works

  • Follow Chris Custom Works on WordPress.com
  • Klicke hier, um Chris Custom Works zu folgen.

    Click here to follow Chris Custom Works.

  • Kategorien

  • Archiv: Chris Custom Works

  • Meta

%d Bloggern gefällt das: